Marco Wieser im Tor der IceDiggers.jpg Marco Wieder / Privat marco_wieser_im_tor.jpg

Marco Wieser - College oder zum VSV in die EBEL ?



Teilen


Mittwoch, 24.Februar 2010 - 16:38 - Marco Wieser, seines Zeichens eines von Österreichs größten Goalie Talenten, hat im Sommer den Sprung von der U20 des Villacher SV nach Nordamerika gewagt. Genauer gesagt nach Alpena im Staate Michigan, wo er in der NAHL für den Tabellennachzügler Alpena IceDiggers das Tor hütet.


Wir haben uns mit ihm über seine aktuelle Situation und seine Zukunftspläne unterhalten. Ist eine Rückkehr in die EBEL ein Thema bzw. wohin soll sein Karrierepfad gehen? Im folgenden Interview erfahrt ihr es.

Marco, wie sieht dein bisheriger sportlicher Werdegang aus?
Diese Saison ist bis jetzt mein erstes Jahr im Ausland. Den Rest meiner bisherigen Karriere habe ich in Villach verbracht. Dabei habe ich 2 U20 Meistertitel und einen Superjunior League Titel sowie U18 WM Bronze und U20 WM Gold geholt. Und heuer war ich bei der WJC dabei.

Vor der Saison gab es Gerüchte, dass du nach Schweden oder in die CHL wechseln könntest. Wie ist der Wechsel zu Alpena in die NAHL schlussendlich zustande gekommen bzw. was waren nun tatsächlich deine anderen Optionen?
Das stimmt, Gerüchte waren da und es gab auch Gespräche in diese Richtung, aber es kam dann schlussendlich nichts zustande. Zu Alpena bin ich dann über Larry Huras, der für meinen derzeitigen Trainer Jack Fritsche in der Schweiz spielte, gekommen.

Aus welchen Gründen hast du dich entschieden ins Ausland zu wechseln und Österreich den Rücken zuzukehren?
Gründe für den Wechsel waren auf jeden Fall die hohe Anzahl von Spielen in einer Saison und natürlich das Niveau, welches höher als in Österreich in der U20 ist.

War es schwierig sich in Michigan einzuleben und wie gefällt es dir dort bislang?
Es ist unglaublich hier, das Leben ist völlig anderes als in Österreich: Ich bin bei einer Gastfamilie untergebracht und habe mich schon sehr gut eingelebt hier.

Wie verläuft dein Alltag aktuell in Nordamerika?
Nach dem Aufstehen geht es zum Trockentraining mit dem Team in der Früh, danach sind wir 1h30min auf dem Eis; nach dem Training mit der Mannschaft dann noch freies Eis.

In die Schule gehe ich derzeit nicht, da ich zu alt für die Highschool bin, aber das wird dann zum Alltag im College.

Was sind die auffälligsten Unterschiede zur österreichischen Liga?
Kurz gesagt sind die größten Unterschiede zu Österreich: Mehrere Spiele, kleinere Eisfläche, Tempo und Intensität sind höher

Die U20 WM ist kürzlich mit dem Abstieg des österreichischen Teams zu Ende gegangen. Zieh für unsere Leser doch bitte ein persönliches Resümee über das Turnier.
Die WJC in Kanada war sicherlich eines der Highlights bisher. Im Turnier selber bin ich nicht wirklich zum Zug gekommen, aber schlussendlich muss ich sagen war es eine große Ehre sein Land bei solch einem Turnier vertreten zu haben.

In der NAHL verläuft die Saison aus Vereinssicht leider nicht gerade befriedigend. Ihr liegt ja abgeschlagen auf dem letzten Platz der North Division. Wie (un)zufrieden bist du mit dem Saisonverlauf?
Ja, die Saison verlauft sicherlich nicht nach Wunsch für meine Mannschaft. Dabei muss man allerdings sagen es wurden viele Spiele mit nur einem Tor Unterschied verloren. Die Chance auf die Play-Offs ist damit natürlich geringer, aber immer noch machbar. Wir haben Talent in der Mannschaft und ich persönlich glaube noch immer an einen Play-Off Einzug.

Ist es in einem Team wie den IceDiggers schwer als Goalie zu glänzen?
Kommt ganz darauf an. Natürlich ist jede Partie eine neue Herausforderung für mich. Ich versuchte in jedem Match mein Bestes zu geben und der Mannschaft die Chance zu geben zu gewinnen.

Dir ist ja heuer bereits 1 Assist gelungen. Ein besonderes Gefühl oder ist dir das im Nachwuchs schon öfter passiert?
Ja, das ist schon öfter vorgekommen, insofern nichts Besonderes ;)

Ausgehend von den Abwanderungsgerüchten rund um Bernhard Starkbaum sind auch Gerüchte aufgekommen, dass du nächstes Jahr den Backup Posten hinter Prohaska beim VSV übernehmen könntest.
Ist das eine Option für dich? Oder willst du noch länger bzw. gar langfristig in Nordamerika bzw. im Ausland spielen?

Ich habe zwar schon mi Markus Kerschbaumer über eine mögliche Rückkehr gesprochen, jedoch wäre es mir persönlich lieber nächstes Jahr bei einem Divison 1 College zu spielen oder auch in der USHL. Allerdings wäre der Collegeweg meine bevorzugte Variante, da sich auch schon eine Colleges bei mir gemeldet haben.

Gibt es möglicherweise Interessenten aus anderen, stärkeren Ligen für dich?
Ja, wie gesagt Division 1 Colleges oder USHL sind die Optionen. Und bei falls wir die Play-Offs mit Alpena nicht schaffen wäre es eine Möglichkeit mit den St. Louis Bandits offen um um Meistertitel mitzuspielen.

Welche Ziele hast du dir für deine Karriere gesetzt? Wohin soll die Reise des Marco Wieser schlussendlich gehen?
In den nächsten Jahren auf jeden Fall versuchen den Weg nach oben zu finden und in Amerika weiter aktiv zu bleiben. Schlussendlich ist die NHL weiterhin das große Ziel.

Danke für das aufschlussreiche Interview und hockeyfans.at wünscht dir alles Gute für das Erreichen deiner Ziele!

passende Links:
hockeyfans.ch
nhl.com


Quelle:hf.at / EXKLUSIV





News in English

Pavel Rosa adds firepower to Znojmo offense   Former NHL player to Klagenfurt  Fehervar signs two import players  Fehervar signs defender Matt Register  CHL Group Stage Draw done in Minsk  » hockeyfans.at in english

Diese Woche am meisten gelesen

Bozen hat 80 Prozent des Kaders und einen neuen Trainer  Ein Foto von Thomas Vanek sorgt für Kontroversen  Gallery Das lange Warten auf den HC Bozen  Wird eine Legende Bozen Trainer?  Bozen Deadline: Donnerstag, 12 Uhr Mittags 

hockeypoint.at

Mission Inhaler FL:5nur 288.9€
statt 369.95€
Bauer Supreme 05 Juniornur 54.9€
statt 89.95€
Scoring Set 1nur 279.9€
statt 279.9€